Der FCS hatte sich viel vorgenommen für das Lok Spiel. Kurz vor Spielbeginn fiel leider Tamas Neubert noch aus. Nach gutem Beginn folgte ein Elfmeter für Lok – eine klare Fehlentscheidung! Aus kurzer Distanz bekommt unser Abwehrspieler den Ball an den angelegten Arm! Keine 3 Minuten später die nächste Katastrophe, der Lok-Angreifer steht 2 Meter im Abseits (Linienrichter nicht auf der Höhe), Pass ins Zentrum, der Nachschuss geht dann in den Winkel, 0:2! Nach diesem Schock kam der FCS wieder zurück und nach Rückpass zum Torhüter gab es indirekten Freistoß für den FCS, welchen der Torhüter der Gastgeber gut hielt. Nach einem kapitalen Fehler unseres Torhüters gab es erneut Strafstoß. Den diesmal berechtigten Elfmeter verwandelten die Gastgeber zum 0:3. Wenige Minuten später wird unser Spieler klar getroffen, der Elfmeterpfiff blieb aus!

Die Stollberger versuchten dann in der 2. Halbzeit den Anschlusstreffer zu erzielen, die ersten 10 Minuten waren auch Möglichkeiten da, leider ging keine rein. Das Spiel war danach ausgeglichen und Mitte der 2. Halbzeit nach einem weiteren Gastgeschenk entschieden. So endete das Spiel mit einem klaren 4:0 Sieg für Lok!

Fazit: Die Anfangsphase lief mehr als unglücklich aber für eine Niederlage mit 4 Toren Unterschied ist sicher nicht der Schiri allein schuld. 4 Gegentore kassiert und kein eigenes geschossen, so kann man keine Spiele gewinnen! Wir müssen wieder einfacher Fußball spielen und unsere vielen Fehler minimieren!

Tore: 11‘ – 1:0 Blechschmidt (E), 16‘ – 2:0 Mitzscherling, 32‘ – 3:0 Blechschmidt (E), 65‘ – 4:0 Balg

FCS: Hoyer, Ammon, C. Uhlmann, Schubert, Schönherr, Iser, Kreißel, Knopf (83. R. Uhlmann), John (75. Kinas), Grießbach, Andrä (46. Schlosser)

Schiedsrichter: Alexander Thamke (6)