Nach 3 Siegen in Folge wollte der FCS beim bis dahin Tabellenletzten seine Erfolgsserie weiter ausbauen. Leider fuhr man stark ersatzgeschwächt ins Gebirge, sodass das Spiel von vornherein unter keinem guten Stern stand. Ohne den gesperrten Kapitän Rico Knopf und dem Fehlen von Schönherr, Iser und C. Uhlmann fehlte über die gesamte Spielzeit die Durchschlagskraft. Obwohl man nach den erfolgreichen Vorwochen mit viel Selbstvertrauen angereist war, bekam der FCS über die komplette Spielzeit kaum Zugriff auf die wichtigen Zweikämpfe. Zugleich sah man sich einem kampfstarken Gegner gegenüber, der mit unbedingtem Wille und Einsatz nicht wie ein Tabellenletzter auftrat. So kam es dann auch wie es kommen musste, dass man 5 Minuten vor Spielende durch ein Tor von Maximilian Schreiter auch den 1 Punkt noch aus der Hand gab.

Kein Beinbruch, aber ein Warnschuss zur rechten Zeit!

Am kommenden Wochenende steht das Kreisderby gegen die gut in die Saison gekommenen Thalheimer an – und da sollte, unabhängig vom verfügbaren Personal, alles in die Waagschale geworfen werden um die Punkte in der Kreisstadt zu lassen und sich etwas Luft von den unteren Rängen zu verschaffen. Viel Erfolg Jungs!

Gleichzeitig Gratulation an dieser Stelle unserer zweiten Mannschaft. Nach Klasseleistung beim SV Lindenau wurde mit einem überzeugendem 8:1 Sieg der Einzug in das Halbfinale im Kreisklassenpokal geschafft. Glückwunsch, weiter so, und auf 3 Punkte im kleinen Derby am Sonntag beim Nachholer in Niederdorf!

FCS: Hoyer, Neubert, Hannig, Schubert, Kreißel, Prasse, John, Andrä (C. Günther), Grießbach (72. Bonitz), Kinas, Ammon

Schiedsrichter: Steingräber

Zuschauer: 86

Tore: 1:0 Schreiter (85.)

Leave a Reply

*