Die Stollberger Erfolgsstory unter Neutrainer Silvio Tonne geht auch gegen den Neuling aus Lichtenstein weiter. Dass der FCS in einem Spiel einmal fünf Tore erzielt, hätte man vor nicht allzu langer Zeit nicht für möglich gehalten, als die Mannschaft nach zehn Spieltagen mit vier mageren Törchen auf dem vorletzten Platz stand. Drei Siege mit zehn erzielten Toren in den letzten drei Spielen sorgten erst einmal für Platz 11 und den Anschluss ans Mittelfeld. Dass dabei gegen den letztjährigen Zwickauer Kreismeister, der in der Vorwoche Fortuna Chemnitz mal locker mit acht(!) Toren abgefertigt hatte, so ein deutlicher Sieg heraussprang, war im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten und spricht für den frischen Wind, der in der Mannschaft weht.

Dabei waren schon zur Halbzeit die Messen gelesen. Nico Kinas nach bereits fünf und Toby Ammon in der 21. Minute sorgen früh für klare Fronten. Sven Schönherr schraubt das Resultat kurz vor der Pause auf ein beruhigendes 3:0. Die Gäste hingegen kommen selbst zu keinen nennenswerten Chancen, so dass am Ende das Resultat auch in der Höhe verdient war.

Auch die zweite Spielhälfte sieht eine dominante Stollberger Elf, die sich auch durch eine gelb-rote Karte für ihren Kapitän Rico Knopf nicht von ihrer Linie abbringen lässt und in Unterzahl durch Ammon in der 71. Min. auf 4:0 erhöht. Nachdem in der 80. Minute wieder für zahlenmäßigen Gleichstand in der Mannschaftsstärke gesorgt war, (gelb/rot Gäste) erhöhte der immer besser werdende Toby Ammon, der zu Jahresbeginn von der A-Jugend des CFC zurück nach Stollberg gewechselt war, in der 86. Minute gar noch auf 5:0 und sorgte damit für den höchsten Pflichtspielsieg der Stollberger seit langer Zeit.

FCS: Weikert, Neubert, Ammon, Kinas (58.Iser), Schubert, Schönherr (76.Grießbach), Knopf, Kreißel, Andrä, Hannig, John

Schiedsrichter: Oehme (Döbeln) Zuschauer: 105

Tore: 1:0 Kinas (5.); 2:0, 4:0, 5:0 Ammon (21. 71., 86.); 3:0 Schönherr (41.)

Leave a Reply

*