Der FC Stollberg nutzte nach dem Trainerwechsel den Schub unter dem neuen Verantwortlichen Silvio Tonne zum fälligen ersten Saisonsieg. Mit einer engagierten Vorstellung belohnte sich die Mannschaft endlich einmal wieder für ihren Aufwand. Dabei gab es schon im ersten Durchgang ein deutliches Chancenplus für die Gastgeber. Wenn es etwas zu bemängeln gab, dann wieder einmal das nicht nutzen seiner Torgelegenheiten, denn drei, vier gute Gelegenheiten auf den Führungstreffer waren vorhanden. Den Gäste wurde nur eine richtige Möglichkeit gestattet, als diese in der zwanzigsten Minute den Ball aus acht Metern über die Querlatte schossen. Die dickste Stollberger Chance bot sich sofort nach Wiederanpfiff. Vom Anstoss weg gelangte der Ball zu Marcel Andrä, der aber leider nur das Aluminium traf. Der FCS blieb aber weiter am Drücker und es war deutlich zu spüren, dass der erste Saisonsieg unbedingt eingefahren werden sollte. Nach einer knappen Stunde verweigerte der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum am schnellen Sven Schönherr den Gastgebern noch einen möglichen Strafstoß, um dann in der 62. Minute nach Handspiel eines Gästespielers doch noch auf den Punkt zu zeigen. Marcel Andrä verwandelte sicher zu längst überfälligen Führung. Auch in der verbleibenden Spielzeit war Stollberg den zweiten Treffer näher, als Marienberg dem Ausgleich.

FCS: Hoyer, C. Uhlmann (88. Günther), Andrä (65. John), Schubert, Kreißel, Knopf, Kinas, Iser (68. Schlosser), Ammon, Schönherr, Hannig

Schiedsrichter. Pestel (Plauen) Zuschauer: 60

Tor : Andrä (62. HE)

Leave a Reply

*