aktuelles

Einen durchweg starken Auftritt haben unsere Nachwuchsteams aus den Landesklassen bei den
Futsal-Hallenlandesmeisterschaften hinterlassen.

Am letzten Sonntag waren alle Mannschaften von A bis D-Jugend durch ihre durchweg
guten Platzierungen in der Hinrunde in den Vorrunden im Einsatz.

D-Jugend:
Einen sehr gelungenen Vormittag hatte die Mannschaft in Marienberg. Erst der spätere Sieger Erzgebirge Aue U13 konnte die Jungs von Dirk Pfüller und Anton Wendler im Halbfinale stoppen. Mit dem Bronzerang, nach einem 4:0 gegen den Gastgeber, wurde das Optimale erreicht. In der Gruppenphase wurden die Talenteligamannschaft von Fortuna Chemnitz und Ligakonkurrent Ehrenfriedersdorf auf die Plätze verdrängt. Selbstvertrauen getankt und speziell im Spiel um Platz 3 richtig gut gespielt. Glückwunsch an das Team.

C-Jugend:
Eine Runde weiter geht es für die Mannen von Tamas Neubert und Stephan Winnerl!
In ihrer Vorrunde im vogtländischen Oelsnitz präsentierten sie sich souverän in der Gruppenphase, schlugen Landesligist Auerbach und den Gastgeber mit 1:0 beziehungsweise 3:0 und trennten sich von Lok Zwickau 1:1. Nach einem 1:0 gegen den VTB Chemnitz im Halbfinale war das Weiterkommen gesichert, das 0:3 im Endspiel gegen den VFC Plauen fiel nicht mehr ins Gewicht. Eine geschlossene Mannschaftsleistung!
In der Endrunde warten jetzt Kaliber wie RB Leipzig und Dynamo Dresden

B-Jugend:
Etwas Pech bei den Jungs von Jan Schaarschmidt und Andre Förster! Nach einer guten Vorrunde mit jeweils 2:0 Siegen gegen den VfL Chemnitz und Motor Marienberg, sowie einer Niederlage gegen den höherklassigen VFC Plauen folgte das Entscheidungsspiel um die Qualifikation für die Endrunde gegen Handwerk Rabenstein. Etwas unglücklich wurde das Spiel mit 1:2 verloren! Einen starken 3. Platz erkämpfte man sich mit einem 2:0 Revanchesieg gegen Plauen! Spielerisch eine der besten Mannschaften wurde auch hier unser Verein toll vertreten!

A-Jugend:
Unsere A-Junioren präsentierten sich in ihrer Vorrunde in Marienberg in bestechender Form. Gleich zum Auftakt schlugen sie den VFC Plauen mit 3:1, nach zwei weiteren Siegen – 2:1 gegen die Spielvereinigung TSV Ifa/Germania Chemnitz und 2:1 gegen den Reichenbacher FC – war der Gruppensieg mit maximaler Punktzahl perfekt. Im Halbfinale wartete dann mit Fortuna Chemnitz eine hohe Hürde, die die Stollberger aber ebenfalls mit 2:1 übersprangen. Erst im Finale, in dem erneut Reichenbach wartete, zogen die Rot-Weißen schließlich unglücklich mit 6:7 vom Punkt den Kürzeren – da waren sie aber schon für die Endrunde am Samstag in Mittweida qualifiziert. “Hut aber vor meiner Mannschaft”, sagte Trainer André Bonitz, der speziell Kapitän Anton Wendler hervorhob. “Er hat als Führungsspieler überzeugt”, so der Coach über den vierfachen Torschützen. In der Endrunde, in der unter anderem Lok Leipzig und Borea Dresden warten, sei man aber nur Außenseiter. “Aber wir haben auch jetzt mit Fortuna und Plauen höherklassige Teams geschlagen. Warum sollte uns nicht eine Überraschung gelingen?”, so Bonitz.
Auf geht’s!

„Wir sind rundherum mit dem Auftreten und Abscheiden unserer Nachwuchsmannschaften zufrieden! Überhaupt alle qualifiziert und dann mit vier Podestplätzen inkl. zwei Endrundenteilnahmen abgeschlossen. Großes Kompliment an Trainer und Spieler!“ zeigte sich ein stolzer Nachwuchsleiter Philipp Fichtner.

Share

Leave a Reply

*