aktuelles

Bitteres Wochenende für FCS

Merkur Oelsnitz – FC Stollberg 3:0 (1:0)

Unsere Männer wollten im Vogtland nach 4-wöchiger Pause etwas Zählbares holen. Das war auch machbar, so sah es bis zur 45. Minute zumindest aus. Einsatz, Wille, Einstellung – das war alles vorhanden. Wenn Maximilian Friedrich das Ding nach 25min nicht an den Innenpfosten knallt, läuft es vielleicht auch anders. So gab es in der Nachspielzeit der 1. Hälfte den Genickbruch, nachdem wir das Spiel komplett im Griff hatten. Langer Ball aus der eigenen Hälfte (!) des Gegners und Marcel Schuch traf zur Führung. Der souveräne Fabian Müller im Tor machtlos. Warum die zweite Hälfte dann so hergeschenkt wurde, ist unerklärlich. Dem Gegner, der selbst verunsichert war, reichten Zweikampfhärte und 3-4 gute Angriffe, um zwei weitere, schön herausgespielte Tore und einen Lattentreffer zu erzielen. Warum wir bei den Toren nicht energisch engreifen und den Gegner mit der Hacke an unserem Strafraum spielen lassen, bleibt wohl ein Geheimnis. Auswerten, abhaken und die starke erste Hälfte zum Maßstab für das Heimspiel am Sonntag gegen Mühltroff nehmen. Mit einem bedingungslosen Kampf geht was, das sollte jeder Einzelne gemerkt haben! 

FC Lößnitz II – FC Stollberg II 3:2 (1:0)

Unsere Zweite kehrte leider auch ohne Punkte vom Tabellendritten aus Lößnitz zurück. Unnötig, wäre doch auf jeden Fall ein Punkt drin gewesen. Die Führung der Hausherren (8.) glich Danny Skärke kurz nach der Halbzeit aus (51.). Gut eingestellt vom Trainerteam war man voll im Spiel. Der unglückliche Rückstand durch einen Sonntagsschuss von Bunge machte es dann schwer (84.). Die Schlussoffensive hatte es nochmal in sich – erst das 3:1 nachdem wir “aufgemacht” haben, im Gegenzug verkürzte Eric Wolfermann nochmal, dann war Schluss. Ärgerlich. Aber wir sind konkurrenzfähig. Trotz Niederlage eine gute Leistung – weiter so, Jungs! 

A-Jugend – Lokomotive Leipzig 0:8 (0:4)

Das im Vorfeld angekündigte Highlight unserer A-Junioren in der 3. Runde des Sachsenpokals wurde leider eine deutliche Sache. Der Landesligist aus Leipzig verdammt stark, das muss man neidlos anerkennen. Die Hoffnung auf ein spannendes Spiel war schon Mitte der 1. Halbzeit verflogen, zu souverän der Auftritt der Gäste. Es war trotzdem eine tolle Erfahrung für die Jungs und das Trainerteam – und sicherlich auch der ein oder andere Hinweis dabei, wo wir uns noch verbessern können. Bei anderem Spielausgang hätte im Achtelfinale übrigens der A-Junioren-Bundesligist von Dynamo Dresden im Sportpark gastiert…denke, es war schon ok so. 🙂 Kein Beinbruch, jetzt wieder volle Konzentration auf die Liga und dort unseren tollen Spitzenplatz verteidigen. Anbei noch ein paar Bilder vom Spiel…

SG Dresden-Striesen – B-Jugend 7:2 (3:1)

Auch unsere B-Jugend ist im Pokal leider ausgeschieden. Am Ende recht deutlich und verdient. Nach dem frühen Rückstand (3:0 nach 25min) machten es Jordy Meusel (34.) und Sebastian Dick (43.) noch einmal spannend beim 3:2. Am Ende ging unseren Jungs leider ein wenig die Luft aus. Kein Problem – der Ligaalltag mit dem Ziel Nichtabstieg in der Landesliga hat auch hier Vorrang. Nebenbei – auch hier wäre bei einem Weiterkommen der Gegner in der nächsten Runde ein Bundesligist gewesen – mit dem Chemnitzer FC wurde den Dresdnern der 3. aus der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost zugelost…

Share

Leave a Reply

*