Klarheit, von der ersten bis zur letzten Minute!

Heute empfingen wir den Sechsten der aktuellen Tabelle. Mit einem Torverhältnis von 8:7 und 12 erspielten Punkten, ahnten wir, was auf uns zukommt. Einzig die schlechte Auswärtsbilanz ließ uns nicht zittern aber der Respekt war da und ist auch bei allen Spielen immer vorhanden. Das, was die 90 Minuten brachten, hatten wir so nicht erwartet: klare Dominanz in jeder Minute des Spiels.

Nach anfänglichen Unsicherheiten im Passspiel fanden wir recht schnell in unser Kombinationsspiel. Gute Spielzüge in die Tiefe und gute Eingaben fanden aber zentral keinen Abnehmer. Wir ließen nicht nach und erzwangen dann in der 30. Minute die Führung. Wieder scharfe Eingabe, schwer zu verteidigen und dann war der Ball endlich mal im Tor. Beim Abwehrversuch der Gäste, durch unserem Druck im Zentrum, das Eigentor erzwungen. Unser Anrennen ging weiter, Gegenwehr nicht vorhanden. In der ersten Hälfte schenkten wir dem Gast einen Eckball. Im gesamten Spiel musste unser Keeper keinen einzigen Ball halten.

Wir wollten nach der Pause die Entscheidung erzwingen. Die Angriffslawine rollte jetzt unentwegt, aber der Gast warf sich mit allem was er hatte dagegen. Genau eine Stunde brauchten wir dann war die beruhigende zwei Tore Führung da. Nach Ecke und abgewehrten Kopfball von Maximilian Schubert machte Lukas John den zweiten Ball kompromisslos rein. Ein ganz starker Torwart und auch einmal der Pfosten hinderten uns an weiteren Toren. Immer wieder durchbrachen wir die Doppelmauer der Gäste aber ein Tor sollte uns nicht mehr gelingen.

Fazit: Wir wollten eigentlich eine der ersten Chancen rein machen, das ist uns nicht gelungen. Bei den vielen guten Eingaben war das Zentrum leider nicht besetzt. Klar fehlten ein paar Tore bei diesem Spielverlauf, aber die drei Punkte sind das Wichtigste! Auf diesem Weg auch noch mal Glückwunsch an unsere Nummer 12 Kay und natürlich vor allem an seine Frau! Am Samstag abend erblickte Klara Aurelia das Licht der Welt.
Glück auf ! BE

FC Stollberg: Kenny Daniel Hoyer, Kay Kreißel, Maximilian Schubert, Christian Günther, Franz Hannig, Rico Knopf, Maximilian Friedrich (71. Tim Iser), Dominic Grießbach (70. Felix Wolfermann), Lukas John, Sven Schönherr, Steven Tonne (74. Patrick Weikert) – Trainer: Bernd Eichenmüller

FSV Pockau-Lengefeld: Sandro Breitfeld, Marcel Ludwig (57. Andreas Bauer), Sebastian Neuse (71. Gert Schnädelbach), Dirk Gottschalk, Sören Steinert, Kevin Matthes (46. Nico Schubert), Ronny Wendrock, Rudy Wolf, Sebastian Haase, Toni Schwedler, Patrick Illgen – Trainer: Jaroslav Kubinek

Schiedsrichter: Marcel Viertel – Zuschauer: 53

Tore: 1:0 Eigentor (30.), 2:0 Lukas John (61.)